, 12.07.2016

Abschlusssfahrt Berlin - Schüler fanden einfach „nur toll“!

Dieses Jahr war die Max-Gutknecht-Schule auf Einladung von Frau Ronja Schmitt (MdB), CDU, in Berlin. Einer der Höhepunkte war der Besuch des Bundestages mit Diskussion und Mittagessen im Paul-Löbe-Haus.

Um den Schülern einen Einblick in die Zeit vor dem Mauerfall zu geben,  besuchten die Schüler die Bernauer-Straße und das Stasigefängnis Hohenschönhausen. Hochinteressiert  verfolgten die Schüler den Vortrag einer Zeitzeugin, die über ihre Erlebnisse in Hohenschönhausen berichtete. Im Olympia-Stadion wurden sie mit einem der größten Stadien bekannt. Eindrucksvoll wurde das Stadion von einer schwäbischen Reiseleiterin  präsentiert.
Mit Madame Tussaud´s und dem Dungeon wurde das unterhaltsame Berlin ins Programm aufgenommen. Die Fanmeile mit dem Deutschlandspiel  war für einige  Schüler ein tolles Erlebnis und wirkte den ganzen Berlinaufenthalt nach. Auf dem Nachhauseweg wurde der Erfolg der deutschen Mannschaft lautstark  gefeiert  und ging nahtlos in die Geburtstagsfeier einer Schülerin über.

Berlin ist immer eine (Abschluss-)Reise wert, das hoffen auch die kommenden Jahrgänge.

zur Bildergalerie

Foto (S. Porske, stellv. Schulleiterin und Berlin-Reisebegleiterin): Die Gruppe der Abschlussschüler der Max-Gutknecht-Berufsschule vor dem Brandenburger Tor

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart