, 14.10.2017

Die AKTION 100.000 der Südwest-Presse hilft zu Weihnachten der Umwelt – Und die Max-Gutknecht-Schule hilft der Südwest-Presse

Bald ist sie wieder da, die schöne Zeit des Ulmer Weihnachtsmarkts und mit dieser schönen Zeit, die einhergehenden Weihnachtseinkäufe der Ulmer auf ihrem traditionellen Weihnachtsmarkt.

Doch leider gehen die Weihnachtseinkäufe - sowohl in Ulm als auch in der ganzen Welt - immer noch häufig mit einem zu hohen Verbrauch an Plastiktüten einher. Um dem entgegen zu steuern, gibt es dieses Jahr, von der AKTION 100.000, auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt, helle Jutetaschen. Auf der einen Seite der ökologisch-korrekten Taschen, ist bereits das Logo der „AKTION 1000 und ULMER HELFT e.V“, aufgedruckt, auf der anderen Seite wurde aber bewusst noch Platz gelassen. Platz, der  auf Wunsch der Südwest-Presse, gern von engagierten Helfern gestaltet werden kann.
Und engagierte Helfer gibt es bei dieser nachhaltigen Aktion u.a. an der Ulmer Max-Gutknecht-Schule, die dankenswerterweise selbst auch schon mehrfach die Unterstützung der AKTION 100.000 erfahren durfte.

200 Taschen haben die Max-Gutknecht-Schüler vom „Verteilerzentrum“  an der Friedrich-von-Bodelschwingh Schule abgeholt und werden jetzt, während und nach dem Unterricht, einzeln, aufwändig und kreativ von ihnen selbst gestaltet.

So wird es u.a. Stempel- und Drucktechniken geben, die z.B. das Ulmer Münster, einen Glücksklee, Herzchen oder auf Punkte reduzierte Sihouetten von Seepferdchen darstellen. Alles handgemacht und individuell gestaltet – so wird jede Tasche einzigartig und  zum Unikat.

Neben dem Spaß, den die Schülerinnen und Schüler dabei haben, bleibt vor allem das Gefühl, dass sie etwas Nützliches zum Umweltschutz beitragen und auch der Südwest-Presse einmal etwas zurück geben können.

Katharina Burberg, FSJ-Praktikantin an der Max-Gutknecht-Schule

Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart