12.03.2020 - 04.05.2020 - Ausstellung "Abstrakt trifft Schnecke"

Claudia Thomas arbeitet in Vollzeit als Assistentin / Sekretärin und ist nebenher mit großer Begeisterung in der Malerei und Kunsttherapie tätig.
Begonnen hat diese Leidenschaft für die Malerei im Jahr 2008. 10 Jahre Malausbildung bei verschiedenen Künstlern folgten. 2016 schloss sie ihr Studium zur "Kunsttherapeutin mit dem Hochschulzertifikat (SHB) erfolgreich ab. Seit 2014 leitet sie Malkurse und ist in der Kunsttherapie tätig.
Website von Claudia Thomas

Marianne Gumbel ist Sozialpädagogin im Ruhestand. Seitdem hat Sie mehr Zeit, ihrem Hobby, der Malerei nachzugehen.
Viele Jahre war sie im Regionalen Ausbildungszentrum (RAZ) als Bildungsbegleiterin tätig.
In ihren Bildern verarbeitet sie Erlebnisse von Reisen, die Erfahrungen mit Menschen aber auch die Dinge im Leben, die sie beschäftigen.
Frau Gumbel ist weiterhin ehrenamtlich in unserem Hause tätig. Sie berät / betreut die Jugendlichen bei privaten und beruflichen Angelegenheiten und ist aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen eine wertvolle Mitarbeiterin in der Schulsozialarbeit.

17.12.2019 - 28.02.2020 - Ausstellung "Sprache der Hände"

Gezeigt werden 24 Ausbildungsszenen aus der beruflichen Praxis, die in großformatigen Fotografien künstlerisch anspruchsvoll bearbeitet wurden. So entstanden spannende Blicke auf arbeitende Hände aus den unterschiedlichsten Perspektiven mit den Augen junger Fotografinnen und Fotografen. Das Inklusionsprojekt entstand in Kooperation mit Max-Gutknecht-Schule / Regionales Ausbildungzentrum und dem Zentrum für Gestaltung (ZfG), Ulm - Berufskolleg Technische Dokumentation der Klasse TD2 im Fach Multimedia/Fotografie.

Februar 2019 - Ausstellung Ralf Stoiber

Ralf Stoiber, der seine Bilder mit dem Künstlername „Samir“ signiert, hat ein nicht ganz einfaches Leben hinter sich und malt vor allem Ulmer Stadtansichten, wie das Münster und die Blicke auf die Stadt, aber auch Modernes und Abstraktes enthält die Ausstellung.
Geplant ist, dass die Bilder, die übrigens auch gekauft werden können, noch bis Ende April in der Max-Galerie zu sehen sind.

Suche