Willkommen

Wir sind eine staatlich anerkannte, private Berufsschule des gemeinnützigen Berufsbildungswerks Adolf Aich Ravensburg. Wir gehören zur Stiftung Liebenau. Gemeinsam mit dem Regionalen Ausbildungszentrum Ulm (RAZ) sind wir in der Schillerstraße 15, dem "Haus für Bildung, Rehabilitation und Teilhabe", untergebracht. In enger Zusammenarbeit mit den Ausbildern und sozialpädagogischen Fachkräften können hier Jugendliche seit 1999 verschiedene Berufe erlernen oder in berufsvorbereitenden Maßnahmen das Fundament für eine anschließende Berufsausbildung legen.

Aktuell - neuer Ausbildungsberuf

Die Max-Gutknecht-Schule bietet ab dem Schuljahr 2018/19, den Ausbildungsgang „Staatlich anerkannter Alltagsbetreuer/Staatlich anerkannte Alltagsbetreuerin“, in Form einer zweijährigen Sonderberufsfachschule für Sozialpflege, an. Für diese schulische Ausbildung können Sie sich ab sofort direkt bei der Schulleitung bewerben.

Infos / Anmeldung / Berufsbeschreibung

Ausbildungsberuf Alltagsbetreuer/in startet

Sieben Schülerinnen und Schüler haben zum neuen Schuljahr ihre Ausbildung begonnen. Während den beiden Ausbildungsjahren findet der fachtheoretische Unterricht jeweils an zwei Tagen in der Schule statt. Die fachtheoretische Unterweisung erfolgt an drei Tagen in der Woche in Ulmer Pflegeeinrichtungen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit der Ausbildung den gleichgestellten Hauptschulabschluss zu erlangen.

Berufsausbildungen und berufsvorbereitende Maßnahmen im Überblick

  • Berufsschulunterricht für gewerbliche, kaufmännische, haus- und landwirtschaftliche Berufe
  • Berufsausbildungen in staatlich anerkannten Fachpraktiker- bzw. Fachwerkerberufen
  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf (VAB) zur Orientierung und Berufsvorbereitung
  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit/ Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen (VABO)
  • BvE-Maßnahmen (Berufsvorbereitende Einrichtungen) - die Schule als Kooperationspartner
  • Unterricht für Teilnehmer der KoBV-Bildungsmaßnahme
  • Lernzeiten sowie individueller Stütz- und Förderunterricht

Wer ist bei uns richtig?

  • Jugendliche die eine Berufsausbildung machen wollen, jedoch an einer öffentlichen Berufsschule aus unterschiedlichen Gründen nicht ausreichend gefördert werden können und zusätzlich schulische Unterstützung brauchen
  • Schülerinnen und Schüler aus Förderschulen aber auch Hauptschulen / Werkrealschulen / Gesamtschulen, die aus verschiedenen Gründen noch keinen Schulabschluss erreicht haben und sich in einer berufsvorbereitenden Maßnahme für eine anschließende Berufsausbildung entscheiden wollen

Was ist an unserer Schule anders?

  • Wir lernen in kleinen Klassen (8 - 12 Schüler/-innen)
  • Es gibt praxisbezogene Unterrichtsprojekte
  • Durch ein Förder- und Lernzeitkonzept werden alle Teilnehmer der Maßnahmen individuell gefördert
  • Die Berufsvorbereitung efolgt in hauseigenen Werkstätten des Ausbildungszentrums und Betrieben der freien Wirtschaft
  • Ausbilder, Sozialpädagogen, Bildungsbegleiter oder Psychologen im Haus helfen den Jugendlichen bei Lernproblemen oder privaten Schwierigkeiten

Max-Gutknecht-Schule

Schillerstraße 15
89077 Ulm
Tel.: 0731 / 15 93 99 - 0
Fax: 0731 / 15 93 99 - 111

Aktuell

Landtagsabgeordneter Martin Rivoir besucht die Max-Gutknecht-Schule anlässlich des Tag der Freien Schulen
Der Landtagsabgeordnete, Herr Martin Rivoir, wird am 23.11.2017 die Max-Gutknecht-Schule Ulm, in der Schillerstraße 15, besuchen. Nachdem die Schüler ihre Schule vorgestellt haben, ist ein Unterrichtsbesuch, ein Einblick in eine Ausbildungswerkstatt sowie ein Schulrundgang mit abschließendem gemeinsamen Mittagessen im RAZ-Ausbildungsrestaurant geplant.

Stellenangebot

FSJ-Praktikanten/-Praktikantinnen gesucht!
Sie interessieren sich für Pädagogik / Sonderpädagogik an unserer Schule bzw. an einer Tätigkeit im Ausbildungszentrum (RAZ) in Ulm?
Dann bewerben Sie sich auf diese abwechslungsreiche und spannende Aufgabe bei der Schulleitung.

Berufsschule

Berufsschulunterricht für Jugendliche  die an einer öffentlichen Berufsschule aus unterschiedlichen Gründen nicht ausreichend gefördert werden können.

weiterlesen »

Ausbildungsberufe

Wer schon weiß was er werden will, kann in unserer Schule folgende Ausbildungsberufe erlernen:

weiterlesen »

Berufsvorbereitung (VAB)

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) eignet sich für Jugendliche, die noch keinen Schulabschluss erreicht haben.

weiterlesen »

Berufsvorbereitung (VABO)

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen (VABO) eignet sich für jugendliche Zuwanderer.

weiterlesen »

Berufsvorbereitung (KoBV)

KoBV steht für „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt“. Diese Bildungsmaßnahme eignet sich für geistig behinderte Schüler bzw. Förderschüler.

weiterlesen »

Berufsvorbereitung (BvE)

Der Unterricht im BvE dient der beruflichen Qualifizierung, sozialen Eingliederung und Begleitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

weiterlesen »

Einstiegsqualifizierung (EQJ)

Für Jugendliche, die ein EQJ-Betriebspraktikum  (Einstiegsqualifizierung für Jugendliche) über die Bundesagentur für Arbeit absolvieren, bieten wir die Möglichkeit, am Berufsschulunterricht teilzunehmen.

weiterlesen »

Weitere Informationen

Suche